Fundaziun Capauliana

Über 25'000 Ölbilder, Aquarelle, Zeichnungen, Grafiken, Ansichtskarten, Fotografien, Landkarten, Plakate und Prospekte umfasst das Bildarchiv der Fundaziun Capauliana. Die 1986 vom Ehepaar Duri Capaul und Clara Capaul-Hunkeler gegründete Stiftung macht diese umfangreiche Sammlung an Kunstwerken und kulturhistorischen Dokumenten künftig im Sennhof öffentlich zugänglich.

Bisher waren die Werke der Fundaziun nur an temporären Ausstellungen, privaten Führungen oder als Leihgaben in anderen Museen zu sehen. Oft aber blieb die Sammlung unbesehen im Schaulager an der Rheinfelsstrasse in Chur. Nun werden die gesammelten Werke aus fünf Jahrhunderten wieder ins Licht gerückt. Die Stiftung öffnet nach Fertigstellung der Bauarbeiten in den ehemaligen Gefängnismauern die Türen zur Sammlung.

Website Fundaziun Capauliana

Artikel Südostschweiz vom 4. Mai 2021